Wie findet mich mein Job: die Anleitung in 150 Sekunden

Die Zukunft des Jobmarkts ist digital. Wer im Netz nicht präsent ist, geht vergessen. Aber wie findet mich mein Job, wenn Arbeitgeber ihre Mitarbeiter von Algorithmen suchen lassen? Die wichtigsten Tipps haben wir euch in 150 Sekunden zusammengefasst.

Symbolbild: Digitaler Arbeitsmarkt, Computerschrift in Neongrün mit verschiedenen Jobbezeichnungen.
Bildlegende: Je nach Stichwort auf dem Jobprofil findet euch ein Job oder nicht. Flickr/Gamaliel Espinoza Macedo/Montage SRF

Computerprogramme durchsuchen professionelle Plattformen nach geeigneten Kandidaten. Wer nicht präsent ist, geht vergessen. Wer sich falsch verkauft, wird nicht gefunden. Oder geht es auch offline? «Input» macht den Realitätscheck und liefert die Checkliste.

Drei Schritte zur einer sauberen virtuellen Visitenkarte:

  • Facebook-Einstellungen überprüfen: Was alles öffentlich ist, zeigt das Programm socialcvcheck.ch
  • Sich selbst googlen, damit man weiss, was im Bewerbungsgespräch zur Sprache kommen könnte. Eventuell in einem Gespräch expliziert auf seine Spuren im Netz hinweisen.
  • Ein vollständiges Profil auf einem Businessnetzwerk wie Xing oder LinkedIn anlegen. Zwingende Inhalte: Foto, Name, Ausbildung und Arbeitgeber. Optionale Inhalte: Hobby, Zivilstand, Kinder, Wohnort.

Autor/in: Sabine Meyer, Moderation: Sabine Meyer, Redaktion: Sabine Meyer