Gastgebersein bereichert

Gegen 20'000 Jugendliche wollen zum Europäischen Taizé-Treffen ins Dreiländereck bei Basel kommen und dort den Jahreswechsel gemeinsam begehen. Immer noch fehlen einige Tausend Privatquartiere für die Gläubigen aus Polen, der Ukraine und vielen anderen Ländern Europas.

Das Basler Ehepaar Regula und Albert Jan Plantinga-Joerg möchte gerne Gastgeber sein, denn: Sie lernten sich einst im französischen Taizé kennen und lieben. Ihre Familie freut sich darum ganz besonders, dass das 40. Europäische Friedenstreffen zum Jahreswechsel nach Basel kommt.

Weiteres Thema:
Eine der ältesten Kirchen der Welt sind die Chaldäer aus dem Irak. Durch Terror und Bürgerkrieg in der Region haben viele ihre angestammte Heimat verlassen müssen. In Winterthur fanden so einige chaldäische Christinnen und Christen Schutz und ein neues Zuhause. Ein Ortstermin im orientalischen Gottesdienst.

  • Glocken der Heimat: römisch-katholische Kirche Neuendorf SO

Redaktion: Redaktion: Judith Wipfler