Kirchliche Paarberatung: Für alle Menschen in Not da sein

Die Zürcher Landeskirchen wollen Paare nicht nur verheiraten, sondern auch für sie in Krisenzeiten da sein. Darum war zu Beginn des Lockdowns sofort klar, das Angebot der "Paarberatung und Mediation im Kanton Zürich" auszubauen.

Die Berater*innen waren zunächst skeptisch, ob eine Online-Beratung ein Gespräch vor Ort erfolgreich ersetzen könnte. Doch nach den letzten Wochen fällt die Bilanz erstaunlich positiv aus. Das sagt Robert Büchel-Thalmaier, einer der 17 Beratenden. Sie alle beraten Paare in Kriesensituationen, egal welche sexuelle Orientierung oder ob und welche Religion sie haben.
Diese Offenheit überrascht auf den ersten Blick, wird die Beratungsstelle doch grösstenteils von den beiden Zürcher Landeskirchen getragen. Rita Famos, Präsidentin des Trägervereins, findet solche Angebote aber selbstverständlich. Sie gehörten zum gesamtgesellschaftlichen Engagement der Kirche.

Autorin: Léa Burger

Weiteres Thema:

Starke Frauen im Mittelalter


Sie schufen Kunstwerke, schrieben Enzyklopädien, gründeten Gemeinschaften und herrschten über Städte und mehr: Die Nonnen. Eine aktuelle Ausstellung des Landesmuseums zeigt sie als "starke Frauen im Mittelalter".
Die Ausstellung ist wegen der Coronamassnahmen aktuell als virtueller Rundgang aufgeschaltet und zeigt die vielfältige Lebenswelt der Nonnen.

Autorin: Nicole Freudiger

Glocken der Heimat: ev.-ref. Stein St.Gallen

Redaktion: Kathrin Ueltschi