«Mein Wille geschehe» - Religiöse Wunscherfüllung

Eigentlich heisst es ja «Dein Wille geschehe». Doch immer mehr dienen Religion und Esoterik der Erfüllung eigener Wünsche. Der Religionswissenschaftler und Psychologe Sebastian Murken spricht deswegen von «Mein Wille geschehe». Diese Veränderung ist bedingt durch den gesellschaftlichen Wandel, so seine These.

Engel oder auch Bücher zu Wünschen ans Universum haben Hochkonjunktur. Darin lässt sich nachlesen, wie Engel in jeder Situation helfen und wie alle Wünsche wahr werden. Dabei müssen keine Opfer gebracht werden. Die Gläubigen müssen keine Regeln einhalten, die sie vielleicht einschränken, wie dies in einer traditionellen Religion der Fall wäre.

Im Gegenteil: Das Individuum steht im Mittelpunkt. Jeder soll das bekommen, was er oder sie braucht und sich wünscht. Diese Theorien bekommen Risse, wenn grosses Leid erlebt wird. Denn schlimme Erfahrungen können nicht einfach mit «falschem» Wünschen erklärt werden. 

Weiteres Thema: Die Ausstellung «Geben & Nehmen Die Ökonomie des Göttlichen» öffnet in Basel.

Redaktion: Antonia Moser