Nachdenken über Identität und Herkunft

Ivna Žic hätte dieser Tage mit ihrem Stück «Die Gastfremden» Premiere am Theater St. Gallen. Stattdessen verbringt die Autorin so viel Zeit in Kroatien wie nie zuvor und wird selber zur «Gastfremden».

Die Schweizer Autorin Ivna Žic sitzt seit sieben Wochen in Kroatien fest. Einen Tag nach dem Shutdown hat sie in Zagreb zusammen mit ihren Eltern ein Erdbeben erlebt. Seither lebt die Familie in einem Ferienhaus und wartet. Die Schweizer Autorin verbringt gerade unverhofft viel Zeit in dem Land, von wo ihre Eltern ürsprünglich kommen und denkt darüber nach, was Heimat und Identität ist.

Autorin: Kaa Linder

Weiteres Thema:

Pflege und Selbstpflege - Liliane Juchli

Sie ist so etwas wie die Pflegepäpstin: Ordensschwester Liliane Juchli. Mit ihrem Lehrbuch hat sie ein Standardwerk der Pflege erarbeitet und Generationen von Pflegefachkräften geprägt. Im Zentrum steht für sie der Mensch. Liliane Juchli appellierte aber stehts, den Kranken ebenso wie sich selbst, also den Pflegenden, Sorge zu tragen. Heute lebt die 86 Jährige in ihrer Ordensgemeinschaft im Kloster Ingenbohl.


Autorin: Antonia Moser

Glocken der Heimat: Römisch-katholische Kirche aus Le Noirmont JU

Redaktion: Léa Burger