England kämpft sich gegen Norwegen zurück

Schweiz-Bezwinger Kanada wird am WM-Heimturnier im Viertelfinal von England gefordert. Die Britinnen verdienten sich das Duell mit dem Gastgeber dank einem 2:1 über Norwegen.

Video «Fussball: Frauen-WM 2015 in Kanada, Achtelfinal, Norwegen - England» abspielen

Zusammenfassung Norwegen - England

1:45 min, vom 23.6.2015

Eine animierte Partie, die von der Schweizer Schiedsrichterin Esther Staubli geleitet worden war, wurde nach exakt einer Stunde neu lanciert. Dank einer grossen Willensleistung konnten sich die «Three Lionesses» gegen die Skandinavierinnen zurückkämpfen und den Favoriten später erst noch düpieren.

Captain Steph Houghton brachte zunächst England zurück ins Rennen. Beim 1:1 schlug sie den Gegner mit den exakt gleichen Waffen, die sieben Minuten zuvor schon auf der anderen Seite von Erfolg gekrönt waren. Nach einem Eckball köpfelte sie unbedrängt ein. Die norwegische Führung durch Solveig Gulbrandsen war auf die identische Art zustande gekommen.

Bronzes Schuss war Gold wert

Der Ausgleich hemmte die Weltmeisterinnen von 1995, die die Vorrunde ungeschlagen überstanden hatten. Lucy Bronze nutzte diese Unsicherheit aus und legte in der 76. Minute mittels Distanzschuss das 2:1 nach.

Dank dem ersten Sieg überhaupt in der K.o.-Phase einer WM-Endrunde zog England in die Viertelfinals ein und wird nun nach der Schweiz zum grossen Prüfstein für Gastgeber Kanada.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.06.15 22:35 Uhr