Startsieg für Frankreich – Kolumbien dank Traumtor zum Remis

Der Frauen-Nationalmannschaft von Frankreich ist der Auftakt ins WM-Turnier geglückt. Gegen England siegten die überlegenen Französinnen im ersten Spiel der Gruppe F mit 1:0. Mexiko liess gegen Aussenseiter Kolumbien Punkte liegen.

Zwischen Frankreich und England ereignete sich die entscheidende Szene in der Arena von Moncton nach 29 Minuten. Nach einem leichtfertigen Ballverlust der Engländerinnen gelangte die Kugel zu Eugénie Le Sommer, die von der Strafraumgrenze sofort wuchtig abzog.

Die englische Torfrau Karen Bardsley hatte die Fingerspitzen zwar noch am Ball, konnte die Führung für «Les Bleues» aber nicht mehr verhindern. In der Folge gelang es den Französinnen, die knappe Führung über die Runden zu bringen. Frankreich führt die Gruppe F nach dem Startsieg mit 3 Punkten an.

Video «Fussball WM Frauen: 1:1 für Kolumbien durch Montoya» abspielen

Das Traumtor von Daniela Montoya

0:57 min, vom 9.6.2015

Kolumbien dank Traumtor zum Remis

Im zweiten Spiel trennten sich Mexiko und Kolumbien mit 1:1. Nach dem Führungstreffer durch Veronica Perez (36.) sah es lange nach einer Startniederlage für die Aussenseiterinnen aus Kolumbien aus.

Doch die WM-Debütantinnen bewiesen Moral und kämpften sich nach der Pause in die Partie zurück. Daniela Montoyas vermeintlicher Ausgleich (55.) wurde jedoch wegen Handspiels aberkannt – ein Fehlentscheid. Kurz vor Ende machte ausgerechnet Montoya (82.) diese strittige Szene aber wieder vergessen. Mit einem «Sonntagsschuss», der via Lattenunterkante den Weg ins Tor der Mexikanerinnen fand, rettete sie Kolumbien doch noch den verdienten Punkt.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 09.06.15 21:40 Uhr