Nullnummer zwischen GC und Thun

Die Grasshoppers und der FC Thun haben sich in der 30. Super-League-Runde mit einem torlosen Unentschieden getrennt. Es war ein Spiel, das keinen Sieger verdiente.

Video «Fussball: Super League, GC-Thun» abspielen

Zusammenfassung GC - Thun

4:10 min, vom 29.4.2015

Einem Treffer am nächsten kam Thuns Alexander Gonzalez. Der Venezolaner tankte sich nach 62 Minuten durch die GC-Verteidigung, traf mit seinem Abschluss aber nur das Lattenkreuz. Es sollte die einzige echte Tormöglichkeit und das erste und letzte Highlight des gesamten Spiels bleiben.

Das lange Warten

Die gähnende Leere auf den Rängen im Letzigrund passte zur einschläfernden Vorstellung auf dem Rasen. In 45 Minuten brachten die 22 Akteure keinen einzigen Torschuss zustande. Erst der Pausentee schien die Spieler etwas aus dem Tiefschlaf zu wecken. Beide Teams suchten vermehrt die Offensive, die 3500 Zuschauer bekamen wenigstens Bemühungen zu sehen.

Pfiffe im Letzigrund

Nach 90 Minuten war das Schlusssignal von Schiedsrichter Sebastian Pache dennoch nur einer von vielen Pfiffen im Letzigrund – die Fans gaben ihren Unmut zurecht kund.

6 Runden vor dem Saisonende verpasste es Thun, sich mit 3 Punkten von Verfolger FCZ abzusetzen. Auch GC auf Rang 6 spürt nach der Punkteteilung weiterhin den Atem des siebtplatzierten Sions im Nacken.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 29.04.2015, 22:06 Uhr