YB: Bescheidene(re) Ziele und die Suche nach Konstanz

Die Young Boys nehmen eine weitere Saison als Mitfavorit in Angriff. Vom Meistertitel redet in der Hauptstadt allerdings niemand. Eine Klassierung in den Top 3 und die Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League wurden als Ziele definiert.

Uli Forte.

Bildlegende: Nicht ohne Sorgen YB-Coach Uli Forte kann zum Saisonstart nicht aus dem Vollen schöpfen. Keystone

YB hatte vor einem Jahr mit 5 Siegen in Folge einen Traumstart hingelegt. Doch dann folgte der Einbruch und eine Saison, die von Höhen und Tiefen geprägt war.

Mit Konstanz erfolgreich sein

«Diese Ups und Downs wollen wir in dieser Saison vermeiden. Wie müssen stabiler und konstanter werden als zuletzt», forderte Coach Uli Forte. Vom Meistertitel will der 40-Jährige gar nicht erst reden. «Wichtig ist, dass wir die Verletzungshexe aus Bern vertreiben und den Fokus auf die Arbeit, und nicht auf den Titel legen.»

Wichtige Spieler verletzt

Mit Steve von Bergen, Matias Vitkieviez, Milan Vilotic, Marco Wölfli und Alexander Gerndt fehlen Forte noch immer wichtige Stammkräfte. Auch deshalb sind in der Hauptstadt die Ziele bescheidener als auch schon. «Ein Platz unter den Top 3, das Erreichen der Gruppenphase in der Europa League und im Cup auch noch nächstes Jahr dabei sein», lauten die Vorgaben von Sportchef Fredy Bickel.

Sendebezug: Radio SRF 1, Regionaljournal Bern, 17.7.2014