YB zittert sich zum Sieg über Sion

Die Young Boys haben in der 23. Super-League-Runde den 13. Saisonsieg gefeiert. Die Hauptstädter mussten im Stade de Suisse beim 3:2 gegen Sion jedoch bis zum Schlusspfiff um die 3 Punkte bangen. Guillaume Hoarau zeichnete sich als Doppeltorschütze aus.

Video «Fussball: Super League, YB - Sion» abspielen

YB gewinnt spektakuläre Partie gegen Sion

6:58 min, aus sportpanorama vom 8.3.2015

Zweimal lagen die Young Boys mit 2 Toren in Front, zweimal gelang Sion der Anschlusstreffer. Nach 70 Minuten massiver Überlegenheit des Tabellenzweiten entwickelte sich dank einem Steigerungslauf der Sittener eine hochspannende Schlussphase.

Sions Effizienz

11 Minuten vor dem Ende bekamen die 14'630 Zuschauer im Stade de Suisse das Tor des Tages zu sehen: Beim Stand von 1:3 fasste sich Sions Carlitos ein Herz und zimmerte den Ball aus 30 Metern ins rechte obere Eck. Plötzlich glaubten die Gäste aus dem Wallis wieder an ihre Chance, die Hausherren drohten das Spieldiktat zu verlieren.

YBs Zittern

Zuvor hatte Sion bereits aus dem Nichts das 1:2 erzielt (69.). Nur 5 Minuten später stellte Guillaume Hoarau mit seinem zweiten Treffer des Tages die Zweitore-Führung wieder her. 4 Tage nach seiner Vertragsverlängerung war der Franzose einmal mehr die Lebensversicherung der Berner und entwickelte sich zum Mann des Spiels.

Sions Schlussspurt brachte zwar die Spannung ins Spiel. Für mehr reichte es den Wallisern jedoch nicht. Gegen eine spielfreudige und gut organisierte Equipe von Uli Forte hätte es 90 starke Minuten für einen Punktgewinn gebraucht.

Vermeintliche Vorentscheidung

Ein Doppelschlag kurz vor der Pause war in der 1. Halbzeit die vermeintliche Vorentscheidung zugunsten von YB gewesen: Nach einem regelrechten Berner Startfurioso eröffnete Alexander Gerndt in der 40. Minute den Torreigen. Nur 5 Minuten später netzte Hoarau zum 2:0 ein. Zu diesem Zeitpunkt hatte Sion noch keinen einzigen Torschuss zu verzeichnen.

Verfolger Nummer 1

Die Young Boys bestätigten mit dem Sieg ihre momentane Hochform. Die Hauptstädter sind seit 10 Liga-Spielen ungeschlagen und bleiben 1. Verfolger von Leader Basel. Sion hingegen verpasste es nach zuletzt 5 Zählern aus 3 Spielen sich mit weiteren Punkten von Aarau und Luzern am Tabellenende zu entfernen.

Sendebezug: Radio SRF3, Nachmittagsbulletin, 8.3.2015, 13:40.