Hargins Premiere in Kitzbühel

Mattias Hargin hat beim Slalom in Kitzbühel seinen ersten Weltcup-Sieg gefeiert. Der Schwede setzte sich dank brillantem 2. Lauf vor Marcel Hirscher und Felix Neureuther durch. Die Schweizer zeigten mit 3 Fahrern in den Punkten eine erfreuliche Teamleistung.

Video «Ski alpin: Weltcup der Männer, Slalom Kitzbühel» abspielen

Zusammenfassung Slalom Männer in Kitzbühel

4:37 min, aus sportpanorama vom 25.1.2015

Mit 42 Hundertstelsekunden Rückstand startete Mattias Hargin in den 2. Lauf. Führender war Lokalmatador Marcel Hirscher, der sich nach einem starken 1. Durchgang in der Favoritenrolle befand.

Doch Hargin tanzte im 2. Lauf in eindrücklicher Manier durch den Stangenwald auf dem Ganslernhang und feierte in seiner 10. Profi-Saison seinen 1. Weltcupsieg.

Hirscher geschlagen

Bei seinem Heimrennen gab Hirscher den Sieg im 2. Lauf aus der Hand. Im entscheidenden Durchgang hatten 22 Fahrer eine schnellere Laufzeit als der Weltcup-Dominator aufgestellt. Vorjahressieger Felix Neureuther behauptete sich mit Platz 3 als Führender im Disziplinen-Weltcup.

Video «Ski alpin: Weltcup Männer, Slalom Kitzbühel, Interview Daniel Yule» abspielen

Interview mit Daniel Yule

1:27 min, vom 25.1.2015

4 Schweizer im 2. Lauf

Die Schweizer hatten mit der Entscheidung an der Spitze nichts zu tun. Dennoch war das Team-Resultat erfreulich: Gleich 4 Fahrer qualifizierten sich für den 2. Lauf.

Daniel Yule bot sich dabei mit Platz 16 nach dem 1. Lauf die beste Ausgangslage. Der 21-Jährige vermochte sich jedoch nicht mehr zu steigern und wurde zum Schluss 17. «Ich hatte einige gute Passagen, verlor manchmal aber den Rhythmus», analysierte Yule nach dem Rennen.

Mit Startnummer 53 gepunktet

Reto Schmidiger qualifizierte sich mit Startnummer 53 erstmals seit über 2 Jahren wieder für einen 2. Durchgang. «Es tut gut, wieder einmal in einem 2. Lauf zu sein», sagte der Nidwaldner erleichtert. Mit Schlussrang 22 (+2,41) klassierte sich Schmidiger fast zeitgleich mit Ramon Zenhäusern (21., +2,42) Luca Aerni schied im 2. Durchgang aus.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 25.01.2015, 10:00 Uhr