Kristoffersen gewinnt - Hirscher und Neureuther neben dem Podest

Der Norweger Henrik Kristoffersen hat im Slalom von Kranjska Gora seinen dritten Weltcup-Sieg gefeiert - vor Giuliano Razzoli und Mattias Hargin. Die grossen Favoriten Marcel Hirscher und Felix Neureuther patzten. Daniel Yule verpasste als bester Schweizer die Top Ten nur knapp.

Video «Ski alpin: Weltcup Männer Slalom in Kranjska Gora/SLO» abspielen

Kristoffersen düpiert sämtliche Favoriten

2:31 min, aus sportpanorama vom 15.3.2015

Der zweifache Junioren-Weltmeister Henrik Kristoffersen wusste die gute Ausgangslage aus dem ersten Lauf zu nutzen, verbesserte sich im zweiten Durchgang vom dritten auf den ersten Platz. Zweiter wurde der Italiener Giuliano Razzoli mit einem Rückstand von 24 Hundertstel. Der Schwede Mattias Hargin, nach dem ersten Lauf noch in Führung, komplettierte das Podest. Die drei Fahrer nutzten die Gunst der Stunde, denn die beiden Topstars patzten.

Entscheidung im Slalom-Weltcup vertagt

Video «Ski: Männer-Slalom in Kranjska Gora, Fehler von Hirscher im 1. Lauf» abspielen

Hirschers Fehler im 1. Lauf

0:30 min, vom 15.3.2015

Marcel Hirscher, der zweifache Slalom-Saisonsieger und Gesamtweltcup-Führende, beging im ersten Lauf einen groben Fehler – nur Rang 19. Im zweiten Durchgang drehte der Salzburger aber auf. Mit klarer Laufbestzeit stiess er auf den 6. Schlussrang vor.

Sein direkter Konkurrent um den Slalom-Weltcup, Felix Neureuther, verlor über vier Zehntel auf den Österreicher und damit auch wertvolle Punkte im Kampf um die kleine Kristallkugel. Trotz seines neunten Ranges beträgt sein Vorsprung vor dem letzten Rennen der Saison noch immer 55 Punkte.

Yule verpasst die Top Ten nur knapp

Neun Schweizer waren in Slowenien am Start. Mit Daniel Yule (15.) und Luca Aerni (24.) schafften nur zwei Fahrer den Sprung in den zweiten Lauf. Dort zeigte Yule wiederum eine gute Leistung, verbesserte sich noch auf Rang 11 und verpasste die Top Ten nur um 13 Hundertstel. Aerni hingegen gelang keine Steigerung, er fiel auf den 26. Platz zurück. Für den Berner war es das letzte Rennen der Saison, seine Punktausbeute reicht nicht für die Qualifikation für den letzten Slalom am Weltcup-Final in Méribel vom kommenden Sonntag.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 15.3.2015, 12:25 Uhr