«Niemandskinder»

Die Stiftung «Gott hilft» feiert ihren 100. Geburtstag. Dieses Jubiläum ist aber keineswegs nur ein Jubelanlass. Denn auch in den evangelischen Heimen wurden Kinder geschlagen oder psychisch misshandelt. Und auch in den reformierten Institutionen erlitten Kinder sexuelle Übergriffe.

Niemandskinder
Bildlegende: Keystone

Die Historikerin Christine Luchsinger hat die 100jährige Geschichte der Stiftung «Gott hilft» aufgearbeitet. In ihrem Buch «Niemandskinder» schreibt sie aber nicht nur von Kindern als Opfern. Die Jungen und Mädchen fanden immer auch Wege, ihr Schicksal zu beeinflussen.

«Niemandskinder» – Erziehung in den Heimen der Stiftung Gott hilft 1916-2016
Christine Luchsinger
Verlag Desertina, 2016

Weiteres Thema: Die Ordensfrau Mutter Teresa wurde bereits zu Lebzeiten als Heilige verehrt. Nun wird der «Engel von Kalkutta» offiziell heiliggesprochen. An ihrer Arbeit wird aber auch Kritik laut.

Redaktion: Kathrin Ueltschi