Religion und Ethik – braucht es das in der Schule?

Der Kanton Luzern streicht das Fach «Religionskunde und Ethik» aus den Stundenplänen der Kantonsschüler. In vielen Kantonen der Schweiz ist Religion und Ethik am Gymnasium bereits freiwillig. Die Frage drängt sich auf: Welche Bedeutung hat religiöse und ethische Erziehung heute?

Eine Wandtafel mit der Auffschrift «Islamischer Religionsunterricht».
Bildlegende: Der Kanton Luzern will «Religionskunde und Ethik» aus den Stundenplänen streichen. imago

Auf der einen Seite wollen die Regierungen der Kantone sparen und finden, Religion sei ohnehin Privatsache. Auf der anderen Seite hingegen meinen die Lehrpersonen und Fachkräfte, dass Bildung ohne Ethik und Religion nicht vollständig sei. Religiöse und ethische Themen dominieren in den Medien. Wo lernen Jugendliche damit umzugehen?

Weitere Themen:

  • Den Mauerfall 1989 erlebten die Kirchen in Ostdeutschland als ganz besonders grosse Befreiung. Über Jahrzehnte hinweg hatten sie sich im atheistischen Umfeld behaupten müssen. Kirchen im Westen unterstützten sie dabei. Auch Schweizer Pfarrer schmuggelten Hilfsgüter über die Grenze, von Kaffee, Bibeln und Schokolade bis hin zu Schreibmaschinen.
  • Nachrichten der Woche

Redaktion: Deborah Sutter