Sommerserie: «Seelsorge spezial!»

Eine Pfarrerin, die sich im Sommer mit Esel und Tipi-Zelt auf Wanderschaft begibt, um näher bei den Menschen zu sein: Diese «Wanderpfarrerin» brachte die Fachredaktion Religion auf die Idee zu einer Portraitserie über ungewöhnliche Seelsorge.

Ein Mann sitzt auf einer Parkbank.
Bildlegende: Unterschiedlichste Seelsorger für unterschiedlichste Bedürfnisse – zum Beispiel für Menschen, die sucht- oder armutsbetroffen sind. Colourbox

Davon gibt es nämlich eine ganze Menge, etwa auch eine «Bischöfin der Seeleute» und das globale Netz der Seemannsmission. Menschen direkt in ihrem Arbeitsumfeld ansprechen und begleiten, das will auch das ökumenische Pfarramt für Industrie und Wirtschaft beider Basel. Spezialpfarrämter erfordern spezielle Qualifikationen und Charaktere. So müssen auch Psychiatrie-Seelsorgende über Spezialwissen in Medizin und Psychologie verfügen, um konstruktiv im Klinikalltag mitzuwirken.

Die Kirchen reagieren mit solchen Stellen auch auf gesellschaftliche Probleme wie jetzt etwa Flüchtlingsnot. Und: Neben den christlichen stehen heute auch muslimische Notfallseelsorger im Einsatz.

HEUTE: Gassenarbeit Luzern
Der Verein kirchliche Gassenarbeit Luzern, der im August das 30-jährige Jubiläum feiert, initiiert und unterhält im Rahmen der Vier-Säulen-Drogenpolitik Angebote im Bereich Überlebenshilfe.
Rund 50 Mitarbeitende setzen sich ökumenisch in den verschiedenen Bereichen für sucht- und armutsbetroffene Menschen ein, darunter auch der Seelsorger Sepp Riedener.
Die Seelsorge auf der Gasse ist sozusagen das Herz des Vereins Kirchliche Gassenarbeit. Ein Gespräch mit Sepp Riedener sowie ein Blick hinter die Kulissen.

Im Weiteren:

  • Nachrichten der Woche

Das Magazin «Blickpunkt Religion» läuft immer sonntags ab 8:08 Uhr auf SRF 2 Kultur. Die Serie „Seelsorge spezial! läuft vom 5. Juli bis 23. August.

Redaktion: Judith Wipfler