Sonntag – eine breite Allianz für Sonntagsschutz

Gewerkschaften, Arbeitsmediziner, SP, Grüne und EVP kämpfen gemeinsam mit Kirchen und kirchlichen Frauenorganisationen für den Sonntagsschutz: Die Auswirkung der Aufhebungen kann dramatische Folgen haben.

Kühlschrank leer? Kein Grund für eine Diät.
Bildlegende: Kühlschrank leer? Kein Grund für eine Diät. Keystone

Im Sommer formierte sich ein so breites Bündnis wie selten in der Schweiz: Allianz «Freier Sonntag Schweiz». Über Kirchen- und Parteigrenzen hinweg setzen sie sich dafür ein, dass der Sonntagsschutz nicht weiter ausgehöhlt wird und lancierten diese Woche darum das Referendum gegen die Liberalisierung im Sonntagsverkauf.

Es geht um den gemeinsamen wöchentlichen Ruhetag, und beim Sonntagsschutz geht es auch um Frauenschutz, denn sie betrifft die Liberalisierung als Verkäuferinnen im Niedriglohnbereich am meisten. Es geht aber auch um die Vermeidung eines «kollektiven Burnouts» und den Erhalt eines Familientages.

Weiteres Thema: Solidarität mit der Pfarrei-Initiative. Aus der ganzen Schweiz reisen diesen Sonntag Katholikinnen und Katholiken nach Chur, um für Reformen in der römisch-katholischen Kirche zu demonstrieren.

Autor/in: Judith Wipfler