Brasilia: Die geplante Hauptstadt der Moderne

Dort, wo heute die brasilianische Hauptstadt Brasilia steht, war vor gut 50 Jahren ein grosses Nichts. Während der WM steht die Metropole, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, nicht nur wegen ihrer architektonischen Schönheit im Fokus.

Brasilia ist eine der jüngsten Hauptstädte der Welt. Unter der Leitung des damaligen Präsidenten Juscelino Kubitschek de Oliveira und des Star-Architekten Oscar Niemeyer wurde ab 1956 im Rekordtempo die architektonisch modernste Metropole des Landes aus dem Boden gestampft.

Neubau des Nationalstadions

Video «Der WM-Ort Brasilia» abspielen

Der WM-Ort Brasilia

0:30 min, vom 6.12.2013

In der Hauptstadt steht auch das Nationalstadion. 2010 wurde das Mane-Garrincha-Stadion bis auf die Grundmauern abgerissen und durch den Neubau des Estadio Nacional ersetzt. Die Kosten für die 70'000 Zuschauer fassende Arena beliefen sich auf fast 500 Millionen Euro.

SE Gama vs. Brasiliense FC

Fussballerisch beherrschen den Distrikt Brasilia vor allem SE Gama und Brasiliense FC. Gama ist mit 10 Titeln zwar noch Rekord-Champion im Bundesstaat. Doch Brasiliense, das erst 2000 gegründet wurde, hat seit 2005 sechsmal den Titel geholt und stand 2002 bereits im Final des Landes-Pokals.

Brasilia: Facts & Figures

Einwohnerzahl2'557'158 (2010)
Gründung21. April 1960
Grösse5787 km2
Bevölkerungsdichte422 Einwohner/km2
WM-StadionEstadio Nacional (74'042 Zuschauer)
Wichtigste Fussball-KlubsSE Gama, Brasiliense FC
Besonderesseit 1987 Weltkulturerbe der UNESCO
Video «Clip Brasilia («sportlive», 6.12.2013)» abspielen

Clip Brasilia («sportlive», 6.12.2013)

0:12 min, vom 10.12.2013