«Bösi Buebe» aus dem Fricktal

Der Nordwestschweizer Schwingerverband (NWSV) ist mit dem Schwingclub Fricktal und seinen Jungschwingern Tobias, Danko, Eric, Aron und Tim am Start. Sie kämpfen für ihre Region um den ersten Preis der «Bösen Buben» und um den Einmarsch am ESAF 2016 in Estavayer-le-Lac.

Video «Fricktal» abspielen

«Bösi Buebe»: Die Fricktaler Jungschwinger stellen sich vor

1:12 min, vom 15.8.2016

Insgesamt treten aus der ganzen Schweiz fünf Klubs mit ihren Jungschwingern gegeneinander an. Jeder Klub hat die drei gleichen Aufgaben zu lösen und präsentiert sich damit dem Radio SRF 1-Publikum.

Aufgabe 1: Kunstwerk aus Sägemehl

«Rüeblichueche», Kirschen und das Volkslied «Im Aargau sind zwöi Liebi» repräsentieren das Fricktal und den Kanton Aargau. Deshalb war rasch klar, wie die Jungschwinger Tobias, Danko, Eric, Aron und Tim die kunsthandwerkliche Aufgabe lösen wollen, sagt Klubpräsident David Schreiber.

Weissleim, Kleister, Sägemehl und Farbe sind die Ingredienzien für den «Rüeblichueche» und ein Schreiner hat das Holz für den Kirschbaum so zugesägt, dass die Jungs anschliessend selber Hand anlegen konnten.

BildlegendeAussägen, schleifen und kleistern. Der Baum in den Anfängen. BildlegendeEin Kirschbaum mit einer Aargauer Rüeblitorte ist das Motto der Jungschwinger aus dem Fricktal.

Aufgabe 2: Schwinger-Rap

«Anfänglich haben wir uns schwer getan mit dieser Aufgabe», sagt David Schreiber vom Schwingklub Fricktal. Die Stichwörter für den Vers waren zwar rasch auf dem Papier aber dann seien die Jungs auf die Unterstützung eines Vollblutmusikers und Vocal-Coach Tanja Dankner angewiesen gewesen.

Mit dem Resultat ist der Präsident sehr zufrieden. Kürzlich hätten die fünf Jungschwinger den Rap am Fricktaler Abendschwingen vorgetragen. Die rund 800 Anwesenden waren begeistert, sagt David Schreiber nicht ohne Stolz.

Video «Rap Fricktal (Aufgabe)» abspielen

Aufgabe 2: Schwinger-Rap

0:28 min, vom 15.8.2016

«  Im Aargau sind zwöi Liebi, doch mir sind bösi Buebe.
Wemmer stönd im Sagmäl, git’s mächtig öppis z’luege.

Mir trainiere hart und hart bis mir es 10ni bueche.
Mir hebe zäme: Mir sind d’Fricktaler-Ruechä!

Mir sind zwar no Jungi, doch weisch was hämmer druff?
Muunele, föötele, brugge, motore – mir gänd bis am Schluss nid uff.

König z’si das wär e Traum und d’Chraft derfür git Ruebli-Chueche.
So stark wie n‘e Muni: Mir sind d’Fricktaler-Rueche! »

Zum Schluss der Aktion produziert Radio SRF 1 aus den Versen aller fünf Klubs den Schwinger-Rap «Bösi Buebe». Das Musikvideo dazu sehen Sie ab Donnerstag, 25. August auf srf1.ch.

Aufgabe 3: Hoselupf mit Patin Sandra Schiess

Tobias, Danko, Eric, Aron und Tim sind gespannt, was für ein Schwung auf der gezogenen Karte steht. Mit dem «Kurz» soll einer der Jungschwinger die Patin Schiess Sandra auf den Rücken legen.

Beim «Kurz» wird der Gegner aus dem Stand mit einer Rechts- oder Linksdrehung auf den Rücken gelegt. Auf dem Schwingplatz ist der «Kurz» einer der häufigsten Griffe. Unter den richtig Bösen zählen Wenger Kilian und Stucki Christian zu den bekannten Kurz-Zügern. Der zehnjährige Naturbursche Dünner Tobias scheint den Griff auch zu beherrschen. Er meldet sich freiwillig und nimmt es mit der Moderatorin und Patin Sandra Schiess auf.

Video «Schwung Fricktal (Aufgabe)» abspielen

Aufgabe 3: Hoselupf mit Sandra Schiess

0:37 min, vom 15.8.2016

Die Fricktaler Jungschwinger zeigen ihr böses Gesicht

Online-Voting

Welcher Klub löst die drei Aufgaben am besten? Geben Sie einem der fünf Klubs Ihre Stimme und verhelfen so fünf Jungschwingern zu einem einmaligen Erlebnis. Die fünf Jungs des Gewinnerklubs haben die grosse Ehre, an der ESAF-Eröffnung am Samstag, 27. August, in Estavayer-le-Lac mit den richtig Bösen ins Stadion einzulaufen.

Patin

Porträt von Sandra Schiess.

SRF / Keystone

Die Jungs vom Schwingclub Fricktal haben Sandra Schiess als Patin. Die Moderatorin unterstützt die Jungschwinger im Kampf um den ersten Preis.

Sendung zu diesem Artikel